Eisprung (Ovulation)

OV1

Ovulation bzw. Eisprung ist die Ablösung einer reifen Eizelle aus den Eierstöcken.

Die in den Eierstöcken der Frau heranreifenden Eizellen sind bereits zum Zeitpunkt der Geburt angelegt. Sobald Sie Ihre erste Periode bekommen, reift eine Eizelle (gelegentlich auch zwei Eizellen) heran und wird in jedem Menstruationszyklus freigesetzt.

 

OV2

 

Nach der Ovulation beträgt die Lebensdauer der Eizelle rund 24 Stunden.

 

 

OV3

Nachdem die Eizelle aus dem Eierstock abgelöst wurde, wandert sie durch den Eileiter in die Gebärmutter. Die Befruchtung erfolgt, wenn die Spermien eines Mannes auf die Eizelle treffen und eine Spermie mit ihr verschmilzt. Die Spermien können nach dem Geschlechtsverkehr bis zu fünf Tage in den Eileitern überleben, d.h. sie sind bis zu fünf Tage lang befruchtungsfähig.

 

OV4

 

Wenn die Eizelle nicht befruchtet wurde, wird sie vom Körper absorbiert. Der Hormonspiegel sinkt, die Gebärmutterschleimhaut löst sich und verlässt den Körper in Form der Regelblutung.

 

Sans-titre-1

 

Eine Frau kann nur dann schwanger werden, wenn ein Eisprung stattfindet.